Neujahrsempfang des Amtes Ostholstein-Mitte

Veröffentlicht am 14.01.2017 in Kommunalpolitik

14.01.2017

 
Nach der Ansprache blieb noch Zeit für das ein oder andere Gespräch. Die Fraktionsvorsitzende der SPD Schönwalde Bärbel Seehusen mit dem Verwaltungsangestellten Wolfgang Kocks. Foto: Hüttmann
 

Die Mehrzweckhalle in Griebel war gut gefüllt, als der Amtvorsteher Hans-Peter Zink am Samtag, den 14.01.2017 um 11:00 Uhr den traditionellen Neujahrsempfang eröffnete und die Anwesenden begrüßte. Dieser Part gehörte eigentlich der Bürgermeisterin aus Kasseedorf Regina Voß, die aber krankheitsbedingt passen musste. Ebenso sagte die Vertretung ab und auch beim gebuchten Chor, hatte erst der Eisregen und jetzt ein Infekt, zum Ausfall von mehreren tragende Stimmen geführt, so dass der Amtvosteher die Veranstaltung alleine bestreiten mußte.

 
 
 
 

In seiner Ansprache lies er das abgelaufene Jahr noch einmal Revue passieren und begann mit einer Gedenkminute an die Opfer des Attentats vom Berlin und Istanbul. Die Anschläge zielen gegen Demokratie, Freiheit und Menschenrechte. Dabei appellierte er an alle Anwesenden im anstehenden Wahlenjahr die Chance wahrzunehmen und eine Stimme für die Demokratie abzugeben. "Viele Länder beneiden uns um dieses System!"

Die fünf Gemeinden im Amt haben viele unterschiedliche Themenfelder zu bearbeiten, aber auch vieles gemeinsam zu entscheiden. Dabei sprach der die Flüchtlingssituation genau so an, wie die Flächen für Windkraftanlagen oder die Konzessionspläne der Stromanbieter.

Auch in der verlsenen Ansprach von Frau Voß ging es um ein aktuelles Problem, das alle Gemeinden betreffen wird – die Breitbandversorgung!

So verteilen die Stadtwerke schon Informationsbroschüren in Kasseedorf, um mit lukrativen Angeboten den Bürgern einen Einstieg schmackhaft zu machen. Leider wird völlig ausser acht gelassen, dass die Breitbandversorgung das gesamte Gemeindegebiet umfassen sollte, denn sonst könnten abgelegenere Ortsteile runterfallen und deren Anschlusskosten steigen.

Weitere Informationen dazu können auf der Internetseite des Amtes Ostholstein-Mitte und dem "Reiter" Einrichtungen - Breitbandinfrastruktur nachgelesen werden.

Für das neue Jahr wünschte der Amtsvorsteher viel Erfolg und Glück, letzteres verteilte der ortsansässige Schornsteinfegermeister Carsten Bracke an dem Vormittag reichlich.

 

 

Der Schornsteinfegermeister Carsten Bracke stellte sich gerne für ein Foto zur Verfügung und soll den beiden Kandidaten für die kommenden Wahlen viel Glück bringen. Bettina Hagedorn wird im Herbst wieder für den Wahlkreis kandidieren, Andreas Herkommer wird als Landtagskandidat für die Region aktiv werden. Foto: Hüttmann

 

 

Für uns im Bundestag

 Bettina HagedornBettina Hageorn, MdB

Für uns im Landtag

Sandra Redmann Sandra Redmann, MdL

Regina Poersch  

Für uns im Europaparlament

Ulrike Rodust Ulrike Rodust, MdEP

Homepage-Besucher

Besucher:268653
Heute:21
Online:1